Life Science Campus

Das ca. 28.000 Quadratmeter große Areal liegt inmitten einer Industriezone, die sich in den vergangenen und kommenden Jahren zunehmend wandelt. Wohnen und Arbeiten werden im Stadtteil Heerdt miteinander verbunden und die Grenzen zwischen den Nutzungen vermischen sich zunehmend. Das Konzept des Life Science Campus unterstreicht den Nutzungswandel des Quartiers. Auf bis zu 63.000 Quadratmeter BGF finden vielseitige gewerbliche Nutzungskonzepte platz.

 

Das Büro greeen! architects wurde mit der Konzeptplanung der Quartiersentwicklung beauftragt. Dabei soll das städtebauliche Ensemble eine starke Identität entwickeln, zu einem Standort – zu einer Adresse – werden, die Gemeinschaft fördert und im Einklang mit Flora und Fauna Nachhaltigkeit umsetzt.

Unsere Vision – Gemeinschaft schaffen

Vielfältige gewerbliche Nutzungskonzepte und flexible Flächen laden die Akteure vor Ort zur Vernetzung ein. Neben Flächen für gewerbliche Zukunftsbranchen wie Start-Up-Unternehmen und Laboratorien, sollen auch Flächen für Co-working und Co-crafting Spaces entstehen – Flächen für die Industrie 4.0. Die Freiräume und Natur auf dem Campus schaffen einen lebendigen und vibrierenden Campus, der ein Angebot zwischen Freizeit und Arbeit schafft.

 

Angebote, wie z. B. ein Fitness-Center oder Gastronomie sowie begehbare Gemeinschaftsdächer arrondieren den vielschichtigen, multimodalen und klimaneutralen Gedanken des Gewerbecampus.

ca. 28.000 m2

Grundstück

ca. 63.000 m2

BGF (oi) Soll

Positiver Bauvorbescheid

Projektstatus

Klimawandelresilienz aufbauen

In allen Entwicklungsstufen des Life Science Campus wird Klimawandelresilienz integriert: Von den unterschiedlichen Fassadentypologien bis zu den Dachnutzungen, von den internen Laufwegen bis hin zum campus-internen Mobilitätssystem. Das ganzheitliche und integrale Energie- und Nachhaltigkeitskonzept berücksichtigt die Gebäudeerstellung wie Gebäudenutzung gleichermaßen. 

 

Vielfalt wird durch die städtebauliche Figur gefördert: Begrünte Dach- und Außenanlagen sind als Biodiversitätskatalysator konzipiert. Von ganz klein bis ganz groß bilden Grünflächen den integralen Bestandteil dieser modernen Arbeitswelten. Die Stadtnatur bleibt dadurch im Campus immer erlebbar, sodass Biodiversität in allen Maßstäben integriert wird: Arbeiten im Einklang mit Flora und Fauna. 

Life Science Campus:
Ein klimaneutraler Gewerbecampus im Stadtviertel Heerdt

Nachhaltige Rohstoffe und Ressourcen

Schon der Rückbau der aktuellen Industriehalle wird nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft bereits in die Planung einbezogen. Materialien können so wieder oder weiter verwendet werden. Für den Neubau sollen Materialien eingesetzt werden, die den ökologischen Fußabdruck minimieren. Durch die Reduzierung der Lebens-Zyklus-Kosten im Betrieb, besitzen die Gebäude des Quartiers intelligente Ökologiekonzepte, die gesunde Lebensräume hervorbringen und die Effizienz der Gebäude über die Planungsphase hinaus steigern. 

Haben Sie Fragen?

Schreiben Sie uns eine Nachricht. Wir freuen uns auf ein gemeinsames Treffen.